Als Elterninitiative lebt das Kinderhaus von der Mitarbeit und Mitgestaltung der Eltern. Viele Dinge können nur deshalb geleistet werden, weil Eltern aktiv im Kinderhaus mithelfen und bereit sind, sich mit ihrem Wissen, ihren Fähigkeiten und vor allem ihrem Engagement einzubringen.

Ab dem Moment der Aufnahme des Kindes sind die Eltern Mitglieder des Trägervereins und als solche auch mitverantwortlich für das Wohl und Gelingen des Hauses. Damit besteht für sie die Chance, die Betreuungssituation der Kinder mitzugestalten und zu unterstützen.

Mitdenken und –arbeiten erlaubt

Die Tätigkeiten sind so vielfältig, dass für jeden etwas dabei ist. So kann man Anregungen geben, die Räumlichkeiten pflegen und gestalten, Spielmaterialien erstellen, Feste organisieren, in Arbeitsgruppen mitwirken oder Vorstandsarbeit leisten. Es können neue Ideen geäußert, entwickelt und umgesetzt werden.

Mit ihrer Mitgliedschaft verpflichtet sich jede Familie, sich mit mindestens 30 Arbeitsstunden im Kindergartenjahr einzubringen.

Ein Teil der Arbeitsstunden (10 Stunden) dient der zusätzlichen Reinigung und Pflege des Inventars in der eigenen Gruppe. Darüber hinaus gibt es vielfältige Möglichkeiten zur Unterstützung im Alltag:

  • Gestaltung und Pflege des Außengeländes
  • Durchführung von Renovierungen und kleinen Reparaturen
  • Erstellung von Spielmaterial
  • Näh- und Bügelarbeiten
  • Vorbereitung von Festen
  • Basteln für den Weihnachtsmarkt
  • Schneedienst
  • Reinigungsarbeiten
  • Hilfe bei Be- und Entsorgungen
  • und vieles mehr ......... 

Mitreden und –entscheiden erwünscht

Die Zusammenarbeit mit den Erzieher*innen wird durch den regelmäßigen Austausch und die Transparenz des Kindergartenalltags gestützt. Dementsprechend können Eltern durch Hospitationen in den Gruppen oder auch durch die Teilnahme an den gruppeninternen oder gruppenübergreifenden Elternabenden an der Bildung ihrer Kinder teilhaben.

Auf den regelmäßig stattfindenden Elternabenden wird die Zusammenarbeit noch intensiviert. Hier werden aktuelle pädagogische und organisatorische Inhalte aus dem Gruppenalltag besprochen und die Arbeit präsentiert, Termine und Projekte bekannt gegeben und die Gemeinschaft gefördert. Schwerpunkt der gemeinsamen Elternabende sind meist gruppenübergreifende pädagogische Themen, die entweder vom Team oder einem Referenten vorgetragen werden.

Auf der jährlichen Mitgliederversammlung haben alle Eltern die Möglichkeit, Wünsche oder Anregungen, die das gesamte Kinderhaus bzw. die gesamte Arbeit dort betreffen anzubringen oder die Vorstellungen anderer zu diskutieren. Durch den ständigen Dialog  und die aktive Teilnahme an Entscheidungsprozessen ist eine konstante Qualität leistbar, die der Förderung und Entwicklung der Kinder dient.

Bei Entscheidungsfindungen haben die Eltern die Möglichkeit, sich in Gremien einzubringen und beratend mitzuwirken.

Gemeinsam mit den sehr engagierten pädagogischen Mitarbeiter*innen schaffen wir so einen Lebensraum für unsere Kinder, für den es sich lohnt, aktiv zu werden.